Monats-Archive: März 2012

Wie alles Begann…

 

…von 120kg bis zum Laufen im IXMAL Shirt

Sören Stein im ixmal shirt

Sören im IXMAL Shirt (Foto: juliarauer.de)

Hätte mir jemand vor 3 Jahren gesagt, wie mein Leben im Jahre 2012 aussieht, hätte ich Ihn aus gelacht. Er hätte sich die Frage gefallen lassen müssen „Nimmst Du Drogen?“ Ich konnte ja nicht ahnen, dass meine Droge irgendwann mal Laufen heißen würde.

 

Sandra und Sören 2006

Sandra und Sören 2006(Foto: juliarauer.de)

 

Als ich 2009 beschloss mein Leben zu ändern, wog ich sage und schreibe 120kg, und nach einer Treppenstufe schnaufte  ich wie eine Dampfwalze.

 

Sandra und Sören 2012

Mit Ernährungsumstellung und Bewegung kämpfte ich mir mein Luxus zurück. Endlich wieder wohlfühlen und Sport.

Das 2012 das Fitness Studio ixmal mich unterstützt und ich in deren Farben laufen darf, ist für mich immer noch ein Traum.

Ich will diesen schönen Traum genießen und freu mich auf alle kommenden Läufe.

(Foto: juliarauer.de)

Mit 91,8kg bei 1,89 m habe ich eigentlich mein Ziel, von dem ich nie gewagt hätte zu Träumen, erreicht.

Nun gilt es das Erreichte auszubauen und vor allem zu halten, ich glaube das wird der schwerste Teil von meinem persönlichen Projekt „Nie wieder 120kg!!“.

Am kommenden Sonntag laufe ich das erste Mal im blauen Trikot. Ich hoffe wir sehen uns in Gelnhausen zum I-Lauf.

Über den Artikel auf www.ixmal.de habe ich mich besonderes gefreut.

IXMAL

Ach so bevor ich es vergesse, ich habe die letzten 3 Jahre immer gut und gerne gegessen, aber eben halt nur Bewusster.

 

Wir sehen und lesen uns!! Und liebe Twitter Lauftreffler ich würde mich freuen, viele von Euch auch dieses Jahr zu treffen

 

Euer Sören

Mr. Cooper war da…

2ter Cooper Test 2012…unerwartetes Ergebnis

 

Hallo Ihr Lieben,

Ihr habt lange nix mehr von mir gehört.

Das heißt aber nicht, das ich gefaulenzt habe.

Vom 1. Januar bis heute, reduzierte ich mein Gewicht von 99kg auf 91,8kg und stellte meine Essgewohnheiten auf vegan um, und trainierte so oft wie möglich.

Am Dienstag den 20.3. hatte ich meinen 2ten Cooper-Test in diesem Jahr.

Ich hab mit allem gerechnet, nur nicht mit dem Ergebnis.

Im Januar waren es in 12 Minuten 2000 Meter, bei einem Durchschnittspuls von 149 Schlägen pro Minuten und einen maximal Puls von 189.

Ich dachte, das wird diesmal auch nicht mehr werden..

Schon beim Einlaufen merkte ich heute ist irgendwas anderes. 6:30 min/km ist eigentlich fast Wettkampfgeschwindigkeit. Nach 10 Minuten kamen dann ein paar Einheiten ABC-Lauf.

Dann ging es los! Aber nach 150 Meter kam mir das alles viel zu schnell vor. Blick auf die Uhr, und die zeigte 4:33 min/km.

Ahhhhh klassisches zu schnell los laufen“, schoss mir es durch den Kopf.

Also runter mit der Geschwindigkeit.

Nach 6 Minuten gab meine heißgeliebte Uhr, ich nenne sie immer noch Willi, das Signal das die Hälfte der Zeit um ist.

1000m waren bis da hin gelaufen.

Also genau das was ich erwartet habe. Aber ich fühlte mich besser als im Januar, und Atmete immer noch recht ruhig und gleichmäßig.

Pip pip pip noch 3 Minuten kündigte Willi mir das letzte Drittel an.

1800m waren es bis dahin. Verwundert aber motiviert durch das Unerwartete, gab ich noch mal Gas. In der letzten Runde hatte ich sogar teilweise eine pace von unter 4 min/km.

Willi meldete sich genau an der Marke von 2400m wieder.

Glücklich und erschöpft, schaute ich auf die Uhr. Puls war im Durchschnitt bei 169 und max bei 190.

Wow eine Runde mehr. Ich hätte alles gedacht nur das net.

Anschließen lief ich noch mit einem 7,5 pace aus.

Zwar kann ich jetzt immer noch mein Leistungsstand einordnen. Nur eins weiß ich, so schnell war ich noch nie, wie an diesem tollen Dienstagabend :)

Meine Saison beginnt zwar erst Anfang Mai, aber am 1. April ist mein erster Lauf geplant. „Erster I-Lauf“ in Gelnhausen, für mich zwar ein Vorbereitungslauf, bei dem es nur um den Spaß geht.

Aber auch um erste Erkenntnisse, wo ich nach langer Verletzungspause und hartem Training wieder stehe.

Ich hoffe ich sehe Euch in Gelnhausen.

Ich wünsche Euch viel Spaß für die Saison 2012

Sportliche Grüße Sören